Lagerleben

Es gab im Spätmittelalter eigentlich kaum Anlässe, welche Fechtmeister und Fechtschüler dazu hätten veranlassen können, übers Land zu ziehen und anstatt in einer Herberge in einem Zelt zu übernachten. Schon allein aus diesem Grund ist unser Lagerleben nur bedingt authentisch. Wer darüber hinweg sehen mag, kann dort Zelte, Möbel, Werkzeuge, Geschirr und Besteck des 15. Jahrhunderts sehen. Außerdem Mode aus dieser Zeit, aus verschiedenen Regionen Europas.

Doch es geht uns dabei nicht nur darum, dem interessierten Veranstaltungsbesucher Alltagsgegenstände des 15. Jahrhunderts zu zeigen und über deren Gebrauch zu informieren. Unsere Gruppe möchte dies auch leben. Unser Ziel ist es deshalb, während einer Mittelalterveranstaltung auf möglichst alle "modernen" Dinge zu verzichten und mit dem auszukommen, was es zu dieser Zeit schon gab. Das heißt für uns: auch wenn wir nicht unter der Beobachtung der Besucher stehen, sind für uns Taschenlampe, Bierdose, Feuerzeug, etc. tabu. Denn nur so lässt es sich erreichen, dass man zumindest ein bisschen "erleben" kann, wie das Leben der Menschen damals war.